15. Juli

Luthers liturgische Lieder

Samstag 15. Juli | 20:00 Uhr | Klosterkirche Thalbürgel

Agnus Dei, Sanctus, Te Deum und zwei Kyrie-Lieder für den Gebrauch im Gottesdienst.

Kyrie eleison

Christe, du Lamm Gottes

Herr Gott, dich loben wir

Litanei

Jesaja, dem Propheten das geschah

 

 

Geistliche Konzerte, Motetten und Choralbearbeitungen von Heinrich Schütz, Samuel Scheidt und Michael Prätorius auf historischen Instrumenten.
Musiziert wird eine „Lutherische Messe“.

 

Ensemble Musical Playground:

Hanna Thyssen – Sopran, Karin Gyllenhammar – Sopran

Olaf Tetampel – Bass und Viola da gamba

Martina Bley – Blockflöte, Paul Bialek – Barockvioline

Susanne Peuker – Chitarrone

Detlef Bratschke – Tenor und Orgel

Idee/Konzept: Jörg Jacobi, Inhaltliche Unterstützung: Dr. Ute Poetzsch, Pfr. Mathias Rösel

Eintritt 34,50€ / 29,50€ (Das Konzert findet im Rahmen des Konzertsommers Thalbürgel statt. Nähere Informationen dazu gibt es hier.)

Kontakt: Pfarrer Eckhard Waschnewski (036692-22210)

Thalbürgel-Rückblick 2Das hochkarätig besetzte Ensemble „Musical Playground“ überzeugte beim 7. Konzert der Reihe „Gesungene Reformation“ vor allem durch saubere Intonation und stilsicheren Vortrag. Im sorgfältig abgestimmten Ambiente der historischen Klosterkirche nebst liebevoll vorbereitetem Empfang zur Pause und nach dem Konzert wurde eine Fülle von Renaissance-Musik geboten. Aus den fünf zu interpretierenden Luther-Liedern waren zwar nur zwei ausgewählt worden („Christe, du Lamm Gottes und „Jesaja dem Propheten das geschah“), allerdings war insgesamt die „Luther-Lieder-Dichte“ deutlich höher, als bei den anderen Konzerten der Reihe: Kunstvoll in eine liturgisch-musikalische Gesamtdramaturgie wurden auch „Aus tiefer Not schrei ich zu dir“, „Wir glauben all an einen Gott“, „Vater unser im Himmelreich“, „Jesus Christus unser Heiland“ und „Verleih uns Frieden gnädiglich“ eingewoben, sodass vor den Ohren der Zuhörer eine wahrhaft lutherische Messe entstand. Thalbürgel-Rückblick 1Ein paar mehr Zuhörer wären den aus Bremen angereisten Musikern noch zu wünschen gewesen – dann wäre vielleicht auch die Gemeindebeteiligung bei zwei Liedern etwas mutiger ausgefallen – insgesamt aber war es ein reichhaltiger und abwechslungsreicher Abend.

Thalbürgel-Rückblick 3